Produktionshelfer werden – So wirds gemacht!

BewerbungZunächst gilt es bei der Bewerbung als Produktionshelfer allgemeine Formalitäten eines solchen Schriftstückes einzuhalten. Diese runden die Bewerbung in einem professionellen Rahmen ab und geben einen guten ersten Eindruck bei dem potenziellen neuen Arbeitgeber.

Des Weiteren gibt es bei dem Schreiben von Bewerbungen als Produktionshelfer inhaltliche Kriterien, die einen Arbeitgeber von ihrer Notwendigkeit im Betrieb überzeugen sollen. Ebenfalls sollten Bewerbungen sich von unzähligen Blindbewerbung Mustern, zu finden im Internet, insofern unterscheiden, dass sie noch stets die allgemeinen Formalitäten einer Bewerbung beinhalten, aber dennoch einen eigenen Stil tragen.

Die richtige Form finden

Um zu vermeiden, auf Grund von Mangel an einer gewissen Form mit einer Bewerbung nicht in die nähere Auswahl zu gelangen, gilt es auch bei der Bewerbung als Produktionshelfer sich an die Formalitäten, die einem  solchen Schriftstück zu Grunde liegen einzuhalten. Somit sind oben links im Dokument die sämtliche Kontaktdaten, nämlich Name, Anschrift Telefonnummer und E-Mail, sowie auch ihre Adresse anzugeben.

Außerdem haben sich auf der rechten oberen Seite des Dokumentes generell der Name der Stadt und das Datum, an dem das Schriftstück verschickt wurde, zu befinden. Des Weiteren ist darunter ein kurzer und prägnanter Betreff zu formulieren, sodass mit einem Augenaufschlag für den Leser der Bewerbung einsichtig wird, als was sich in einem Betrieb beworben wird. Abgerundet wird auch die Bewerbung als Produktionshelfer mit einer angemessenen Verabschiedung.

„Mit freundlichen Grüßen“ ist in den meisten Fällen ein geeigneter Abschiedsgruß, der weder zu hochgestochen, noch zu informell ist. Zuletzt wird nach dem Abschiedsgruß ihr Name genannt. Wie es auch die Blindbewerbung Muster vorsehen, ist zwischen dem gedruckten Namen und dem Abschiedsgruß in der Regel ein Freiraum zu lassen, in dem im Nachhinein handschriftlich unterschrieben werden kann, um dem Anliegen der Bewerbung als Produktionshelfer eine persönliche Note zu verleihe

Inhalt – Ein Bild von sich selbst im Arbeitsumfeld kreieren

Der Inhalt einer Bewerbung sollte stets sachlich wider gegeben werden. Wie schon das Blindbewerbung Muster rät, gilt es sich bezüglich des Inhaltes daran zu orientieren, sowohl sich vorzustellen, auf den Betrieb einzugehen, aber auch ein Bild davon zu geben, was ein Betrieb mit Ihnen als Arbeitskraft anfangen kann. Um sich also einem bis dato unbekannten Arbeitgeber vorzustellen, ist es ratsam so kompakt wie möglich relevante Informationen zur beruflichen Vergangenheit aufzuzeigen, als auch die der Bewerbung zur Grunde liegende Motivation zu erläutern, nämlich warum Sie sich für diese eine Stelle bewerben.

Achten Sie bei der Bewerbung als Produktionshelfer deswegen darauf, dass Sie lediglich Punkte ihrer Motivation und beruflichen Vergangenheit aufzählen, die wichtig für den Arbeitgeber sind und lassen sie irrelevante Informationen zu ihrer Person und Qualifikation außen vor, sodass nicht zu viel oder zu wenig erzählt wird, was eine Bewerbung schnell uninteressant werden lassen kann. Sind Sie zum Beispiel im Stande mit Schweißgeräten zu arbeiten, dies in dem jeweiligen Betrieb jedoch bei der Produktion an keinster Stelle verlangt wird, gehen Sie darauf wenn überhaupt kurz und oberflächlich ein.

Machen Sie darum deutlich, in welchen Produktionsgängen speziell in dem Unternehmen bei dem Sie sich bewerben, gerade Sie eine effiziente Arbeitskraft darstellen. Gehen Sie also als nächstes in der Bewerbung als Produktionshelfer auch auf den Betrieb ein. Das bedeutet, dass genannt wird, welchen Reiz eine jeweilige Stelle ausmacht und warum Sie sich für die zu bewerbende Position als der Richtige erachten. Dazu sind Informationen über die Firma einzuholen, wie zum Beispiel Mission/Firmenphilosophie, Organisationsgeschichte oder welche Erfolge der jeweilige Betrieb zu verzeichnen hat, sodass darauf bei der Beschreibung Ihres Mehrwertes bei einem bestimmten Produktionsvorgang authentisch eingegangen werden kann.

Im letzten Teil der Bewerbung gilt es zu beschreiben, inwiefern Ihre Arbeitskraft als eine Bereicherung für den Betrieb zu deuten ist. Zeigen Sie dabei dem potenziellen zukünftigen Arbeitgeber auf, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und welche Qualifikationen Sie aufweisen, um eine ertrag bringende, zukünftige Zusammenarbeit für den Leser der Bewerbung als Produktionshelfer zu skizzieren.